Nachdem im italienischen Montecampione übers Wochenende die Weltcuprennen ausgetragen wurden, fanden auf den gleichen Pisten während dieser Woche die diesjährigen Junioren – Weltmeisterschaften statt. Für die Junioren stellte das nicht alltägliche Gelände echte Herausforderungen in allen vier Bewerben. Das viele Schläge, und Wellen aufweisende Gelände forderte eine grosse Portion an technischem Können und Körperstabilität. Da Ralph Zuberbühler, unser zweiter Junior, im vergangenen Winter einen Kreuzbandriss zugezogen hatte, reiste die Schweizermannschaft mit Vito Schaniel als einzigen Junior nach Montecampione. Vito bestritt bereits zum 2. Mal Junioren – Weltmeisterschaften. Seine in den vergangenen Weltcuprennen gemachten Erfahrungen zeichneten sich aus und so konnte Vito an diesen Meisterschaften in jedem Bewerb, Riesenslalom, Slalom, Kombination und Super G, Resultate erzielen, die um 6 bis 8 Ränge besser waren als die letztjährigen an der JWM in Sauris (ITA). Vito ist einer der Jüngsten im Teilnehmerfeld und hat noch vier Jahre vor sich um WM Podestplätze zu erreichen. Kann Vito weitere technische Fortschritte erzielen, und folglich seine Risikobereitschaft steigern, so könnte er bereits an der nächsten JWM mit Medaillen liebäugeln.

Dominiert wurden die Junioren - Weltmeisterschaften bei den Damen von der Japanerin Maeda Cisaki mit 4 Goldmedaillen und bei den Herren vom Tschechen Bartak Martin mit ebenfalls vier Gold.


Vito Schaniel JWM 2018